Doppelseiten-Veröffentlichung

Gourmet-Magazin SAVEUR

9. Februar 2018
}
2 Min.
n
n
Einheimische Fischer auf dem Inle-See in Myanmar, der dafür bekannt ist, zahlreiche Wasserlebewesen zu beherbergen, die sonst nirgendwo auf der Welt vorkommen.
Mein Foto von Fischern auf dem Inle-See wurde im amerikanischen Feinschmecker-Magazin SAVEUR veröffentlicht.

Erschienen in:

Internationales Gourmet Magazin
Foto Malte Clavin | Text Leah Cohen

100 Myanmar Calling

Als Myanmar (ehemals Burma) vor ein paar Jahren seine Grenzen für Touristen öffnete, bin ich so schnell wie möglich in ein Flugzeug gestiegen. Bevor ich das Pig & Khao, mein südostasiatisches Restaurant in New York City, eröffnete, hatte ich Südostasien ausgiebig bereist, frische Frühlingsrollen an Marktständen in Vietnam gegessen, mich in Szene-Restaurants in Thailand niedergelassen und dampfende Schüsseln Nudelsuppe mit Zitronengras verschlungen, um das Beste von dem, was ich gelernt hatte, an meine Gäste zu Hause weiterzugeben – aber Myanmar war immer noch ein verlockendes Geheimnis für mich.

Als ich dort ankam, waren das erste, was mir auffiel, die Tomaten. Sicher, es gab Chilis, Koriander und Minze, die ich aus den Nachbarländern kannte, aber die Basis für viele burmesische Gerichte war ein lebhaftes Quartett aus Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten. Vielleicht gefiel mir das so gut, weil ich in meinem ersten professionellen Job als junger Koch, Jahre bevor ich mich in exotischere Küchen begab, im La Madia, einem Michelin-Stern-Restaurant in Sizilien, Speisen zubereitete.

Wenn Sie den Ingwer weglassen, haben Sie die drei Hauptbausteine der meisten italienischen Gerichte. Ich durchquerte Myanmar von Norden nach Süden, kochte knusprige Reiskuchen mit einem einheimischen Verkäufer am Inle-See, schlürfte Weizennudeln aus einem knackigen grünen Papayasalat und verschlang knusprige, in Tempura panierte Frühlingszwiebeln.

Ein Land von beeindruckender Schönheit und überraschenden Geschmäckern – nicht zuletzt durch… Tomaten

Als ich nach Hause kam, nahm ich diese Aromen wieder in meinen Speiseplan auf, so wie ich es schon früher getan hatte. Meine Shan-Nudeln, inspiriert von den Aromen des Shan-Staates im Osten des Landes, waren ein sofortiger Hit. Sie werden mit gemahlenem Hühnerfleisch, Kurkuma-Pulver in Erdnussöl und Shan-Gewürz – einer berauschenden Mischung aus Nelken, Sternanis und schwarzem Pfeffer – zubereitet und basieren natürlich auf der herrlichen Basis von Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln und Tomaten. Es ist meine Art, ein bisschen Myanmar in die Staaten zu bringen, aber wenn Sie jemals in dieses Land kommen, besuchen Sie ein paar meiner Lieblingsorte und probieren Sie die Aromen an der Quelle.

Leah Cohen ist die Chefköchin und Inhaberin des Pig & Khao in New York City.

Wohin gehen?

Bogyoke Aung San

Alles von Antiquitäten über Kleidung bis hin zu Lebensmitteln – dieser riesige Basar ist ein Muss. Bo Gyoke Road, Dagon, Yangon

Chauk Htat Gyi

Besuchen Sie diesen Tempel, um einen liegenden Buddha zu sehen, der mehr als 200 Fuß lang ist. Shwe Gon Taing Road, Tamwe Township, Yangon

Fünf-Tage-Markt

Dieser rotierende Markt – so genannt, weil er alle fünf Tage zwischen den Dörfern rund um den Inle-See wechselt – ist der ideale Ort für frische Produkte und Kunsthandwerk. Der Standort wechselt

Inthar Heritage House

Katzenliebhaber aufgepasst: Zu den Attraktionen dieses gehobenen Resorts gehört ein Schutzgebiet für burmesische Katzen. Inpawkhon Village, Inle Lake

Mr. Toe Restaurant

Dieses beliebte Restaurant ist mit dem Boot zu erreichen und bietet Fisch aus dem Inle-See an. Thar Lay Dorf, vor der Phaung Daw Oo Pagode, Inle See

Shwedagon-Pagode

Die heiligste buddhistische Pagode des Landes. Singuttara Hill, Dagon, Yangon

Lesen Sie jetzt:

Jordanien

Wüstenabenteuer im Wadi Rum

Jordanien

Ein Labyrinth aus prächtigen Sandsteinformationen erstreckt sich so weit das Auge reicht, die Sonne bringt die steilen, rot zerklüfteten Felswände zum Strahlen, der Wüstenwind flüstert Geschichten aus vergangenen Zeiten – im Wadi Rum ist Jordanien „ganz großes Kino“.

Mehr...
Vietnam Fotogalerie

Son Doong Höhlenexpedition

Vietnam Fotogalerie

Ich kann es nicht anders sagen: Das war das Geilste, was ich je gemacht habe: Die fünftägige Expedition durch eine der größten Höhlen der Welt in Vietnam. Ich bin aus dem Staunen und Schwitzen nicht mehr herausgekommen.

Mehr...